Katzen-Futterstellen

An verschiedenen Stellen im Stadtgebiet halten sich frei lebende Straßenkatzen auf. Bei den Tieren handelt es sich um ausgesetzte Katzen und Kater und deren Nachkommen.

An diesen Katzen-Futterstellen kümmern sich Vereinsmitglieder meist schon seit Jahren und auf eigene Kosten um diese Tiere. Den Katzen  werden wetterfeste Unterkünfte bereitgestellt, sie werden gefüttert, medizinisch versorgt und bei Bedarf eingefangen und kastriert.  Mehr als 50 dieser Straßenkatzen konnte der Verein bis heute zählen, fotografieren und registrieren.  Diese Zahl schwankt, weil es immer wieder Neuzugänge gibt oder weil Tiere spurlos verschwinden.

Der Verein beteiligt sich im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten an den Kosten für Medikamente, für Futter und an den Kosten für Kastrationen.Um in dieser Hinsicht für finanzielle Entlastung zu sorgen, ist der Verein dringend auf Spenden angewiesen - zum Beispiel durch eine Patenschaft.