Patenkatzen

Hier nun stellen wir Ihnen einen kleinen Teil unserer frei lebenden Katzen vor, für die wir um Patenschaften oder auch um Futterspenden bitten.
Unserer Schützlinge werden von engagierten Tierschützerinnen, die alle Vereinsmitglieder sind, meist schon seit Jahren an unterschiedlich platzierten Futterstellen in Monheim a. R. mit Futter, Wasser sowie Unterschlupf- und Schlafplätze und im Bedarfsfall mit medizinischer Behandlung versorgt. Sämtliche Tiere sind grundimmunisiert und selbstverständlich kastriert.

 

Unser Kater Flecky hört und sieht trotz seiner erst ca. 7 Jahre nicht mehr gut, dafür ist er umso verschmuster. Seiner Pflegerin gegenüber ist er anhänglich und läuft ihr wie ein Hündchen hinterher, wenn es darum geht, zu seinen Streicheleinheiten zu kommen.

 

Einen äußerst liebenswerten Charakter hat unser ca. 10-jähriger Kater Pucky. Er kommt mit allen anderen Katzen seines Clans gut aus, weil er nie streitet. Und er ist einer der wenigen Katzen, der trotz der vielen Jahre ohne eigenes Zuhause immer noch gerne zum Kuscheln auf den Schoß seiner Pflegerin kommt.

 

Heute so und morgen so - das ist unsere launige Saphira. Und nun ja, manchmal kann man sie streicheln, aber dabei ist Vorsicht geboten, will man nicht ein Give-me-5 der anderen Art kennen lernen. Meist bleibt sie auf etwas Abstand, aber wir wissen von ihr eben auch, dass sie nur gerne ihre Ruhe haben möchte.

 

Ihren Namen Hexe II hat sie wirklich zu Recht, denn bei ihr ist der Name tatsächlich Programm. Sie ist eine alte Zankliesel und als Chefin der Futterstelle vermöbelt sie die „Jungs“ an der Futterstelle ordentlich, sollten sie es wagen, ihr einmal zu nahe zu kommen.

 

Unser Kater Tiger von seinem Wesen her das, was wir einen gaaaaaanz, ganz lieben Burschen nennen. Wie seine Schwester Hexe ist er sehr verschmust ohne je zickig oder schlecht gelaunt zu sein. Tiger ist einer, der gerne viel und laut redet.

 

Das hier ist unsere ca. 10-jährige schwarze Hexe I. Im Gegensatz zu unserer Hexe II ist sie eine richtige Kampfschmuserin. Bisweilen zeigt sie sich jedoch – typisch Katze eben – von ihrer zickigen Seite. Ihre beiden Brüder Puma und Tiger liebt sie über alles.

 

Unser graugetigerter Puma sucht zwar die Nähe seiner Tierschützerin, bleibt aber dennoch immer ein wenig auf Distanz. Wir wissen nicht, was er erlebt hat, dass er im Gegensatz zu seinen Geschwistern Hexe und Tiger so zurückhaltend und schreckhaft ist, aber mit Sicherheit hat er dafür seine Gründe.

Das ist unser Seelchen Püppi I, die Mama des Dreigestirns Hexe, Puma und Tiger. Püppi ist eine Hauskatze, wie man sie sich nur wünschen kann. Sie hat ein liebenswertes Wesen, ist anschmiegsam, menschenbezogen, sehr verschmust und anhänglich. Wer auch immer Püppi einmal ausgesetzt und sich selbst überlassen hat, der hatte sie gar nicht erst verdient.

 

„Gut dabei“ also recht mollig, das ist unsere Püppi II. Sie ist eine von den zutraulichen, Menschen zugewandte Katze. Sie lässt sich gerne streicheln, erzählt viel und ist im Umgang mit Katern nett und freundlich. Weniger nett dagegen zu anderen Katzen.